SC 1961 König Nied e.V.
Mannschaften ➤ Erste Mannschaft ➤ 2019/2020

Nächste Termine

29.05.2020 - Grand Prix (Mai)
05.06.2020 - Monatsblitz (Juni)
26.06.2020 - Grand Prix (Juni)
28.08.2020 - Grand Prix (August)
04.09.2020 - Monatsblitz (September)
25.09.2020 - Grand Prix (September)
02.10.2020 - Monatsblitz (Oktober)
30.10.2020 - Grand Prix (Oktober)

Kalender

Letzter Monat Mai 2020 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 18 1 2
week 19 3 4 5 6 7 8 9
week 20 10 11 12 13 14 15 16
week 21 17 18 19 20 21 22 23
week 22 24 25 26 27 28 29 30
week 23 31

Stand nach der 5. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK 1927 Bad Homburg XX     3.5   4.5   5.0 6.0 5.0 8 24.0
2 Sfr. Neuberg 2   XX   3.0 5.5 4.5     4.5 5.0 8 22.5
3 SV 1920 Hofheim 2     XX 4.5 3.5 6.0 4.0     5.5 7 23.5
4 Sfr. Dettingen 4.5 5.0 3.5 XX       4.0 4.5   7 21.5
5 SK 1858 Gießen 1   2.5 4.5   XX 1.5 4.0     4.5 5 17.0
6 SC Fulda 3.5 3.5 2.0   6.5 XX 4.5       4 20.0
7 Frankfurter TV 1860     4.0   4.0 3.5 XX 3.5 4.5   4 19.5
8 SV 1976 Griesheim 2 3.0     4.0     4.5 XX 3.5 4.0 4 19.0
9 SC 1961 König Nied 2.0 3.5   3.5     3.5 4.5 XX   2 17.0
10 SC Brett vorm Kopp 3.0 3.0 2.5   3.5     4.0   XX 1 16.0
Brett Name DWZ ELO
1 Hendrik Zimmermann 2262 2221
2 Daniel Prenzler 2138 2160
3 Oliver Uwira 2161 2150
4 Patrick Chandler 2057 2095
5 Gerd Graf 2220 2237
6 Thomas Zöller 1815 2002
7 Sven Perlitz 2036 2098
8 Christof Goll 1987 2076

 

Hessenliga - Runde 1 - 22.09.2019
Heim - Gast Ergebnis
SV 1920 Hofheim 2 - Frankfurter TV 1860 4.0 : 4.0
SK 1858 Gießen - Sfr. Neuberg 2 2.5 : 5.5
SC Fulda - SK 1927 Bad Homburg 3.5 : 4.5
SC Brett vorm Kopp - SV 1976 Griesheim 2 4.0 : 4.0
Sfr. Dettingen - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5

Hessenliga - Runde 2 - 27.10.2019
Heim - Gast Ergebnis
Frankfurter TV 1860 - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
SV 1976 Griesheim 2 - Sfr. Dettingen 4.0 : 4.0
SK 1927 Bad Homburg - SC Brett vorm Kopp 5.0 : 3.0
Sfr. Neuberg 2 - SC Fulda 4.5 : 3.5
SV 1920 Hofheim 2 - SK 1858 Gießen 3.5 : 4.5

Hessenliga - Runde 3 - 10.11.2019
Heim - Gast Ergebnis
SK 1858 Gießen - Frankfurter TV 1860 4.0 : 4.0
SC Fulda - SV 1920 Hofheim 2 2.0 : 6.0
SC Brett vorm Kopp - Sfr. Neuberg 2 3.0 : 5.0
Sfr. Dettingen - SK 1927 Bad Homburg 4.5 : 3.5
SC 1961 König Nied - SV 1976 Griesheim 2 4.5 : 3.5

Hessenliga - Runde 4 - 01.12.2019
Heim - Gast Ergebnis
Frankfurter TV 1860 - SV 1976 Griesheim 2 3.5 : 4.5
SK 1927 Bad Homburg - SC 1961 König Nied 6.0 : 2.0
Sfr. Neuberg 2 - Sfr. Dettingen 3.0 : 5.0
SV 1920 Hofheim 2 - SC Brett vorm Kopp 5.5 : 2.5
SK 1858 Gießen - SC Fulda 1.5 : 6.5

Hessenliga - Runde 5 - 26.01.2020
Heim - Gast Ergebnis
SC Fulda - Frankfurter TV 1860 4.5 : 3.5
SC Brett vorm Kopp - SK 1858 Gießen 3.5 : 4.5
Sfr. Dettingen - SV 1920 Hofheim 2 3.5 : 4.5
SC 1961 König Nied - Sfr. Neuberg 2 4.5 : 3.5
SV 1976 Griesheim 2 - SK 1927 Bad Homburg 3.0 : 5.0

Hessenliga - Runde 6 - 16.02.2020
Heim - Gast Ergebnis
Frankfurter TV 1860 - SK 1927 Bad Homburg 1.5 : 6.5
Sfr. Neuberg 2 - SV 1976 Griesheim 2 4.0 : 4.0
SV 1920 Hofheim 2 - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
SK 1858 Gießen - Sfr. Dettingen 4.0 : 4.0
SC Fulda - SC Brett vorm Kopp 3.0 : 5.0

Hessenliga - Runde 7 - 08.03.2020
Heim - Gast Ergebnis
SC Brett vorm Kopp - Frankfurter TV 1860 4.5 : 3.5
Sfr. Dettingen - SC Fulda 5.0 : 3.0
SC 1961 König Nied - SK 1858 Gießen 4.0 : 4.0
SV 1976 Griesheim 2 - SV 1920 Hofheim 2 3.0 : 5.0
SK 1927 Bad Homburg - Sfr. Neuberg 2 4.0 : 4.0

Hessenliga - Runde 8 - 22.03.2020
Heim - Gast Ergebnis
Frankfurter TV 1860 - Sfr. Neuberg 2  
SV 1920 Hofheim 2 - SK 1927 Bad Homburg  
SK 1858 Gießen - SV 1976 Griesheim 2  
SC Fulda - SC 1961 König Nied  
SC Brett vorm Kopp - Sfr. Dettingen  

Hessenliga - Runde 9 - 26.04.2020
Heim - Gast Ergebnis
Sfr. Dettingen - Frankfurter TV 1860  
SC 1961 König Nied - SC Brett vorm Kopp  
SV 1976 Griesheim 2 - SC Fulda  
SK 1927 Bad Homburg - SK 1858 Gießen  
Sfr. Neuberg 2 - SV 1920 Hofheim 2  

Hessenliga - Runde 1 - 22.09.2019 Ergebnis
  Sfr. Dettingen - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Werner Schönau 1 2212 2216 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 1.0 : 0.0
2 Philipp Bahlke 3 2116 2039 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 1.0 : 0.0
3 Berthold Rosenberger 5 2148 2243 - Patrick Chandler 4 2057 2095 0.0 : 1.0
4 Roberto Stickler 6 2112 2227 - Gerd Graf 5 2225 2237 0.0 : 1.0
5 Andreas Schramenko 7 2140 2193 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0
6 Najd Mbarek 8 2041 2035 - Christof Goll 8 1987 2076 0.5 : 0.5
7 Wolfgang Kraft E 2007 2134 - Peter Bittner E 1818 1870 0.5 : 0.5
8 Wolfgang Bahlke E 2092 2141 - Tomislav Vukelić E   2222 0.5 : 0.5

 

Hessenliga - Runde 2 - 27.10.2019 Ergebnis
  Frankfurter TV 1860 - SC 1961 König Nied  4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Ludger Brüggemann 1 2159 2199 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 1.0 : 0.0
2 Ingo Rutkowski 3 2153 2157 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 0.5 : 0.5
3 Michael Medvedovski 4 2128 2064 - Oliver Uwira 3 2157 2150 0.5 : 0.5
4 Jérôme du Maire 5 2103 2123 - Patrick Chandler 4 2090 2095 1:0 : 0.0
5 Murat Diyap 6 2144 2168 - Gerd Graf 5 2225 2237 0.0 : 1.0
6 Gerardo Artola Pola 7 2037 2006 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0
7 Bennet Hagner 8 1902 1859 - Christof Goll 8 1987 2076 0.5 : 0.5 
8 Paul Krzesinski E 2040 2041 - Tomislav Vukelić E   2222 0.0 : 1.0

Hessenliga - Runde 3 - 10.11.2019 Ergebnis
  SC 1961 König Nied - SV 1976 Griesheim 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 - Holger Nothnagel 2 2229 2305 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2160 - Bogdan Grabarczyk 1 2351 2375 0.5 : 0.5
3 Oliver Uwira 3 2157 2150 - Markus Nothnagel 7 2088 2207 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler 4 2090 2124 - Erich Flach 5 2052 2066 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2237 - Werner Hahn 8 2034 2172 0.5 : 0.5 
6 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Philipp Spitzl E 2006 2040 0.5 : 0.5 
7 Christof Goll 8 1987 2076 - Roberto Debortoli E 2012 2020 0.5 : 0.5 
8 Tomislav Vukelić E   2222 - Raimund Höck E 1891 2017 1.0 : 0.0

Hessenliga - Runde 4 - 01.12.2019 Ergebnis
  SK Bad Homburg - SC 1961 König Nied 6.0 : 2.0
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Ralf Dunsbach 4 2126 2142 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 0.5 : 0.5
2 Walter Schmidt 2 2192 2232 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 0.5 : 0.5 
3 Richard Kaiser 6 2059 2128 - Oliver Uwira 3 2157 2161 1.0 : 0.0
4 Ralf Nagelsdiek 7 1962 2039 - Patrick Chandler 4 2125 2155 0.0 : 1.0
5 Ramat Faqiri 8 1904 1962 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0  
6 Egon Merkle E 2088 2160 - Sven Perlitz 7 2030 2095 1.0 : 0.0  
7 Manfred Kühlmeyer E 2007   - Christof Goll 8 1987 2076 1.0 : 0.0  
8 Helmut Heiming E 1897 1894 - Tomislav Vukelić E   2222 1.0 : 0.0  

Hessenliga - Runde 5 - 26.01.2020 Ergebnis
  SC 1961 König Nied - Sfr. Neuberg 2 3.5 : 4.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 - Dennis Hankel 2 2110 2124 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2160 - Christian Lehnert 3 2149   0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira 3 2157 2161 - Jens Koller 4 2103 2158 0.5 : 0.5 
4 Patrick Chandler 4 2138 2155 - Aaron Knickel 5 2108 2145 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2237 - Robert Bethke 6 2030 2050 1.0 : 0.0
6 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Norbert Heck 8 2170 2230 0.5 : 0.5 
7 Christof Goll 8 1987 2076 - Niklas Iwanziw 7 1893 1901 0.0 : 1.0
8 Tomislav Vukelić  E   2222 - Karl-Heinrich Scherf E 1882 1896 0.5 : 0.5 

Hessenliga - Runde 6 - 16.02.2020 Ergebnis
  SV 1920 Hofheim 2 - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name No. DWZ ELO  
1 Daniel Prenzler  2 2140 2158 - Erik Zude 1 2333 2385 0.5 : 0.5
2 Hendrik Zimmermann  1 2254 2219 - Oliver Brendel 4 2312 2340 0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira  3 2157 2166 - Michael Tischendorf 8 2068 2158 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler  4 2138 2165 - Mohamed Borić E 2383 2356 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf  5 2225 2232 - Joachim Waffenschmidt E 2079 2070 1.0 : 0.0
6 Thomas Zöller  6 1815 2002 - Wolfgang Daub E 1976 2054 0.5 : 0.5 
7 Sven Perlitz  7 2030 2095 - Ulrich Segna E 2059 2095 0.0 : 1.0  
8 Christof Goll  8 1987 2076 - Jonathan Fish E   2045 0.0 : 1.0  

Hessenliga - Runde 7 - 08.03.2020 Ergebnis
  SC 1961 König Nied   SK 1858 Gießen  4.0 : 4.0
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2219 - Roger Derichs 1 2264 2286 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2158 - Thorsten Eckhardt 4 1990 2095 0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira 3 2157 2166 - Roland Arbinger 2 2046 2050 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler 4 2129 2154 - Bruna Tuzi 5 1973 1971 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2232 - Lutz Konrad 6 2008 2173 0.5 : 0.5
6 Christof Goll 8 1987 2076 - Thomas Sunder 7 2115 2277 0.0 : 1.0
7 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Jens Bahlo 8 1893 2057 1.0 : 0.0
8 Tomislav Vukelić E   2222 - Peter Gerber E 1988 2143 0.5 : 0.5 

Stand nach der 1. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX                 5.5 2 5.5
2 Sfr. Dettingen   XX             4.5   2 4.5
3 SK 1927 Bad Homburg     XX         4.5     2 4.5
4 SV 1920 Hofheim 2       XX     4.0       1 4.0
5 SC Brett vorm Kopp         XX 4.0         1 4.0
6 SV 1976 Griesheim 2         4.0 XX         1 4.0
7 Frankfurter TV 1860       4.0     XX       1 4.0
8 SC Fulda     3.5         XX     0 3.5
9 SC 1961 König Nied   3.5             XX   0 3.5
10 SK 1858 Gießen  2.5                 XX 0 2.5

Stand nach der 2. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX         5.5     4.5   4 10.0
2 SK 1927 Bad Homburg   XX           5.0 4.5   4 9.5
3 Sfr. Dettingen     XX   4.0         4.5 3 8.5
4 Frankfurter TV 1860       XX     4.0     4.5 3 8.5
5 SV 1976 Griesheim 2     4.0   XX     4.0     2 8.0
6 SK 1958 Gießen 2.5         XX 4.5       2 7.0
7 SV 1920 Hofheim 2       4.0   3.5 XX       1 7.5
8 SC Brett vorm Kopp   3.0     4.0     XX     1 7.0
9 SC Fulda 3.5 3.5             XX   0 7.0
10 SC 1961 König Nied     3.5 3.5           XX 0 7.0

Stand nach der 3. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX         5.5     5.0 4.5 6 15.5
2 Sfr. Dettingen   XX 4.5       4.5 4.0     5 13.0
3 SK 1927 Bad Homburg   3.5 XX           5.0 4.5 4 13.0
4 Frankfurter TV 1860       XX 4.0 4.0 4.5       4 12.5
5 SV 1920 Hofheim 2       4.0 XX 3.5       6.0 3 13.5
6 SK 1958 Gießen 2.5     4.0 4.5 XX         3 11.0
7 SC 1961 König Nied   3.5   3.5     XX 4.5     2 11.5
8 SV 1976 Griesheim 2   4.0         3.5 XX 4.0   2 11.5
9 SC Brett vorm Kopp 3.0   3.0         4.0 XX   1 10.0
10 SC Fulda 3.5   3.5   2.0         XX 0 9.0

Stand nach der 4. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Dettingen XX 4.5 5.5   4.0       4.5   7 18.0
2 SK 1927 Bad Homburg 3.5 XX           4.5 6.0 5.0 6 19.0
3 Sfr. Neuberg 2 3.0   XX       5.5 4.5   5.0 6 18.0
4 SV 1920 Hofheim 2       XX   4.0 3.5 6.0   5.5 5 19.0
5 SV 1976 Griesheim 2 4.0       XX 4.5     3.5 4.0 4 16.0
6 Frankfurter TV 1860       4.0 3.5 XX 4.0   4.5   4 16.0
7 SK 1958 Gießen     2.5 4.5   4.0 XX 1.5     3 12.5
8 SC Fulda   3.5 3.5 2.0     6.5 XX     2 15.5
9 SC 1961 König Nied 3.5 2.0     4.5 3.5     XX   2 13.5
10 SC Brett vorm Kopp   3.0 3.0 2.5 4.0         XX 1 12.5

Stand nach der 5. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK 1927 Bad Homburg XX     3.5   4.5   5.0 6.0 5.0 8 24.0
2 Sfr. Neuberg 2   XX   3.0 5.5 4.5     4.5 5.0 8 22.5
3 SV 1920 Hofheim 2     XX 4.5 3.5 6.0 4.0     5.5 7 23.5
4 Sfr. Dettingen 4.5 5.0 3.5 XX       4.0 4.5   7 21.5
5 SK 1858 Gießen 1   2.5 4.5   XX 1.5 4.0     4.5 5 17.0
6 SC Fulda 3.5 3.5 2.0   6.5 XX 4.5       4 20.0
7 Frankfurter TV 1860     4.0   4.0 3.5 XX 3.5 4.5   4 19.5
8 SV 1976 Griesheim 2 3.0     4.0     4.5 XX 3.5 4.0 4 19.0
9 SC 1961 König Nied 2.0 3.5   3.5     3.5 4.5 XX   2 17.0
10 SC Brett vorm Kopp 3.0 3.0 2.5   3.5     4.0   XX 1 16.0

Stand nach der 6. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK 1927 Bad Homburg 1927 XX     3.5   5.0 4.5 6.5 5.0 6.0 10 30.5
2 SV 1920 Hofheim 2   XX   4.5 3.5   6 4 5.5 4.5 9 28.0
3 Sfr. Neuberg 2     XX 3.0 5.5 4.0 4.5   5.0 4.5 9 26.5
4 Sfr. Dettingen 4.5 3.5 5.0 XX 4.0 4.0       4.5 8 25.5
5 SK 1858 Gießen   4.5 2.5 4.0 XX   1.5 4.0 4.5   6 21.0
6 SV 1976 Griesheim 2 3.0   4.0 4.0   XX   4.5 4.0 3.5 5 23.0
7 SC Fulda 3.5 2.0 3.5   6.5   XX 4.5 3.0   4 23.0
8 Frankfurter TV 1860 1.5 4.0     4.0 3.5 3.5 XX   4.5 4 21.0
9 SC Brett vorm Kopp 3.0 2.5 3.0   3.5 4.0 5.0   XX   3 21.0
10 SC 1961 König Nied 2.0 3.5 3.5 3.5   4.5   3.5   XX 2 20.5

Stand nach der 7. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK Bad Homburg 1927 XX   3.5 4.0   5.0 5.0 4.5 6.5 6.0 11 34.5
2 SV 1920 Hofheim 2   XX 4.5   3.5 5.0 5.5 6.0 4.0 4.5 11 33.0
3 Sfr. Dettingen 4.5 3.5 XX 5.0 4.0 4.0   5.0   4.5 10 30.5
4 Sfr. Neuberg 2 4.0   3.0 XX 5.5 4.0 5.0 4.5   4.5 10 30.5
5 SK 1858 Gießen   4.5 4.0 2.5 XX   4.5 1.5 4.0 4.0 7 25.0
6 SV 1976 Griesheim 2 3.0 3.0 4.0 4.0   XX 4.0   4.5 3.5 5 26.0
7 SC Brett vorm Kopp 3.0 2.5   3.0 3.5 4.0 XX 5.0 4.5   5 25.5
8 SC Fulda 3.5 2.0 3.0 3.5 6.5   3.0 XX 4.5   4 26.0
9 Frankfurter TV 1860 1.5 4.0     4.0 3.5 3.5 3.5 XX 4.5 4 24.5
10 SC 1961 König Nied 2.0 3.5 3.5 3.5 4.0 4.5     3.5 XX 3 24.5

Nied 1 verliert bei Rückkehr in die Hessenliga mit 3.5:4.5 in Dettingen

Vier Jahre dauerte der ungeplante Ausflug in die Oberliga. Nach dem Abstieg begann für die erste Mannschaft der "Alltag" Hessenliga mit einem Auswärtsspiel im bayrischen Dettingen.

Gegen die starken Dettinger musste Nied urlaubsbedingt auf die beiden Stammspieler Oliver und Sven verzichten. Nicht nur aufgrund dieser Absagen sondern auch aufgrund der Nieder Abgänge zu Saisonbeginn war Dettingen daher favorisiert.

Schnell konnte Peter gegen seinen nominell deutlich besser bewerteten Gegner fast alle Leichtfiguren abtauschen, so dass sein Gegner mit dem frühzeitigem Remis einverstanden war. Zum Zeitpunkt der Remisannahme sah es für Dettingen allerdings auch schon an einer Vielzahl von Brettern verheißungsvoll aus. Zudem verlor noch Hendrik, als er in einer Abwicklung einen Zwischenzug übersah, der zur sofortigen Aufgabe führte.

Die anderen sechs Bretter endeten kurios innerhalb weniger Minuten, allesamt während oder kurz nach der Zeitnotphase.

Thomas konnte seine Stellung nach einem Bauernverlust nicht mehr retten. Im Gegensatz dazu schaffte es Christof trotz zweier Bauern weniger irgendwie noch den Remishafen zu erreichen. Tomislav stand recht gut, hatte aber aufgrund von Zeitproblemen dem Remisangebot seines Gegners zugestimmt. Daniels Gegner behielt in einem taktischen Gemenge die bessere Übersicht und stellte damit den Mannschaftserfolg der Dettinger sicher.

Im Anschluss gewannen noch Patrick, der sich trotz zweier Minusbauern immer wohl gefühlt hat und Gerd, der mit einem schönen positionellen Bauernopfer am Damenflügel die beste Nieder Partie an diesem Sonntag spielte.

Das Endergebnis von 3.5 zu 4.5 hört sich schlussendlich knapper an, als es eigentlich war. Nied steht vor einer schwierigen Saison und wird sich eher nach unten als nach oben orientieren müssen. Am 27. Oktober geht es mit einem weiteren Auswärtsspiel beim Frankfurter TV weiter – ebenfalls ein starker Gegner in einer starken Liga.

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 1 - 22.09.2019 Ergebnis
  Sfr. Dettingen - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Werner Schönau 1 2212 2216 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 1.0 : 0.0
2 Philipp Bahlke 3 2116 2039 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 1.0 : 0.0
3 Berthold Rosenberger 5 2148 2243 - Patrick Chandler 4 2057 2095 0.0 : 1.0
4 Roberto Stickler 6 2112 2227 - Gerd Graf 5 2225 2237 0.0 : 1.0
5 Andreas Schramenko 7 2140 2193 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0
6 Najd Mbarek 8 2041 2035 - Christof Goll 8 1987 2076 0.5 : 0.5
7 Wolfgang Kraft E 2007 2134 - Peter Bittner E 1818 1870 0.5 : 0.5
8 Wolfgang Bahlke E 2092 2141 - Tomislav Vukelić E   2222 0.5 : 0.5

 

Stand nach der 1. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX                 5.5 2 5.5
2 Sfr. Dettingen   XX             4.5   2 4.5
3 SK 1927 Bad Homburg     XX         4.5     2 4.5
4 SV 1920 Hofheim 2       XX     4.0       1 4.0
5 SC Brett vorm Kopp         XX 4.0         1 4.0
6 SV 1976 Griesheim 2         4.0 XX         1 4.0
7 Frankfurter TV 1860       4.0     XX       1 4.0
8 SC Fulda     3.5         XX     0 3.5
9 SC 1961 König Nied   3.5             XX   0 3.5
10 SK 1858 Gießen  2.5                 XX 0 2.5

Nied 1 am Tabellenende

Die Prognose, dass es auch in der Hessenliga für uns schwer werden wird, scheint sich zu bewahrheiten. Im Derby gegen den Frankfurter TV mussten wir uns wie in der ersten Runde knapp geschlagen geben.

Bereits relativ früh kamen wir auf die Verliererstraße. Thomas traf leider in einer selten gespielten Variante bereits im 6. Zug eine falsche Entscheidung: Anstatt einen Bauern mit sehr guter Kompensation zu opfern, entschied er sich für eine sehr passive Stellung. Und mit seinem Fehler im 9. Zug war die Partie eigentlich schon entschieden. Er kämpfte zwar noch tapfer, konnte aber dem Unausweichlichen nicht mehr entgehen.

Patrick sah sich ebenfalls frühzeitig einem starken Druck auf dem Damenflügel ausgesetzt. Nachdem der feindliche Springer unbehelligt auf c6 einmarschieren konnte, kollabierte die Stellung. Christof und sein Gegner tauschten fleißig Figuren, so dass bei symmetrischer Stellung und Figurengleichheit ein remis vereinbart wurde. Ebenfalls remis endete die Partie zwischen Daniel und Ingo Rutkowski. Eine sehr ähnliche Partie haben die zwei bereits vor zwei Jahren in der Oberliga gespielt. Gut, dass Daniel sich auf der Hinfahrt nochmal die Variante genauer angeschaut hat! Zu Hendriks Partie kann ich nicht viel sagen. Im Mittelspiel war es aber für ihn schwer, einen guten Plan zu finden. Nach einem Figurenopfer des Gegners musste sich sein König auf Wanderschaft begeben, starb aber scheinbar an Erschöpfung.

Oliver hatte lange Zeit einen Bauern mehr und wohl gute Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Aber im Übergang zum Endspiel ging leider der Mehrbauer verloren: Auch remis. Erst gegen Ende kamen wir zu unseren Punkten. Unser Neuzugang Tomislav gewann irgendwie in einer ziemlich verbarrikadierten Stellung. Wahrscheinlich haben ihm dabei seine zwei Springer geholfen. Ich musste mich in dieser Phase auf meine eigene Partie gegen Murat Diyap konzentrieren,
der vor langer Zeit bei mir im Jugendtraining war. In einem Endspiel mit zwei Läufern, Turm und vier Bauern gegen 2 Türme Türme und fünf Bauern konnte ich mich am Ende durchsetzen. Allerdings war das dann nur noch Ergebniskosmetik.

Es bleibt zu hoffen, dass wir wie im Hochsprung nicht auch beim dritten Anlauf die Latte reißen; es bleibt also weiterhin spannend!

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 2 - 27.10.2019 Ergebnis
  Frankfurter TV 1860 - SC 1961 König Nied  4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Ludger Brüggemann 1 2159 2199 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 1.0 : 0.0
2 Ingo Rutkowski 3 2153 2157 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 0.5 : 0.5
3 Michael Medvedovski 4 2128 2064 - Oliver Uwira 3 2157 2150 0.5 : 0.5
4 Jérôme du Maire 5 2103 2123 - Patrick Chandler 4 2090 2095 1:0 : 0.0
5 Murat Diyap 6 2144 2168 - Gerd Graf 5 2225 2237 0.0 : 1.0
6 Gerardo Artola Pola 7 2037 2006 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0
7 Bennet Hagner 8 1902 1859 - Christof Goll 8 1987 2076 0.5 : 0.5 
8 Paul Krzesinski E 2040 2041 - Tomislav Vukelić E   2222 0.0 : 1.0
Stand nach der 2. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX         5.5     4.5   4 10.0
2 SK 1927 Bad Homburg   XX           5.0 4.5   4 9.5
3 Sfr. Dettingen     XX   4.0         4.5 3 8.5
4 Frankfurter TV 1860       XX     4.0     4.5 3 8.5
5 SV 1976 Griesheim 2     4.0   XX     4.0     2 8.0
6 SK 1958 Gießen 2.5         XX 4.5       2 7.0
7 SV 1920 Hofheim 2       4.0   3.5 XX       1 7.5
8 SC Brett vorm Kopp   3.0     4.0     XX     1 7.0
9 SC Fulda 3.5 3.5             XX   0 7.0
10 SC 1961 König Nied     3.5 3.5           XX 0 7.0

 

Nied 1 erkämpft sich zwei Punkte gegen Griesheim 2

Griesheim II zog seine Mannschaft aus der Oberliga Ost zurück und hätte sich gewünscht, dass Nied den dadurch entstanden freien Platz bekommen hätte. Allerdings verlor Nied damals beide Spiele und Medizin Erfurt punktete ausgerechnet gegen Griesheim, sodass Medizin das rettende Ufer erreichte. Aber nun genug Oberliganostalgie. Es sind nun bereits drei Spieltage in der Hessenliga gespielt worden, immerhin ein Drittel der Saison, und spätestens mit den beiden Punkten ist Nied nun in der Hessenliga angekommen.

 Überraschenderweise entschied sich Griesheim für einen Bretttausch an den ersten beiden Brettern, sodass Daniel dem DWZ-stärksten Spieler der Liga Bogdan Grabarczyk gegenübersaß. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit bot Daniel aus der Position der Stärke heraus ein Remis an, welches umgehend akzeptiert wurde. 

Anschließend remisierte Sven. Nachdem er mit Weiß spielend eine Figur für einen Mattangriff opferte stellte er fest, dass Schwarz über mehr Verteidigungsressourcen verfügte als angenommen und sicherte daher lieber das Remis durch Dauerschach, als den Angriff fortzusetzen.

Auch Gerd kann nicht jedes Spiel gewinnen und stimmte einer Zugwiederholung am Anfang des Mittelspiels zu. In einer Königsindischen Struktur war Gerds Angriff am Königsflügel zum Erliegen gekommen, da sein Gegner am Damenflügel drohte von hinten durch die kalte Küche einzudringen.

Hendriks Partie am Spitzenbrett gestaltete sich äußert interessant. Zuerst opferte er einen Bauern für die Initiative, die so vielversprechend war, dass sich sein Gegner Holger Nothnagel genötigt sah ein ebenfalls starkes Qualitätsopfer zu spielen. Schlussendlich neutralisierten sich Läuferpaar und Material, sodass ein Remis durch Zugwiederholung zum 2 zu 2 zustande kam.

Schon früh sahen wir Oliver auf der Siegerstraße. Nach einer kreativen und aggressiven Eröffnungsbehandlung gewann Oliver einen Bauern, diesen gab er die ganze Partie nicht wieder zurück und gewann seine Partie sehr sicher zum 3 zu 2.

Von der Partie von Patrick habe ich nicht viel mitbekommen. Patrick spielte recht schnell und als ich das erste Mal auf sein Brett schaute, verteidigte er ein schlechteres Endspiel. Aufgrund der Zeitnot seines Gegners sah es zwischenzeitlich sogar so aus, als ob er sich ins Remis retten könnte. Leider behielt aber sein Gegner die Übersicht und gewann. 

Tomislav, der für Thomas ins Team rückte, spielte gegen seinen nominell unterlegenen Gegner die Eröffnung zwar recht ambitionslos, konnte aber im Verlaufe der Partie immer wieder Drohungen aufstellen, die dazu führten, dass er erst die Bauernstruktur seines Gegners ruinierte und diesen Vorteil dann im Springerendspiel verwertete. 

Zuletzt spielte beim Stand von 4 zu 3 nur noch Christof. Und er spielte lange … Insgesamt sechs Stunden versuchte sein Gegner die Partie zu gewinnen, aber dank einer tollen Verteidigungsleistung im Endspiel garniert durch kreative Züge konnte Christof jederzeit das Gleichgewicht halten und als der Abtausch der letzten Bauern drohte willigte sein Gegner ins Remis ein und Christof sorgte für den ersten Nieder Mannschaftssieg diese Saison.

Am nächsten Spieltag geht die Reise nach Bad Homburg. Schauen wir mal, ob wir auch auswärts gewinnen können. Es wird, Stand jetzt, auf jeden Fall schwer.

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 3 - 10.11.2019 Ergebnis
  SC 1961 König Nied - SV 1976 Griesheim 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 - Holger Nothnagel 2 2229 2305 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2160 - Bogdan Grabarczyk 1 2351 2375 0.5 : 0.5
3 Oliver Uwira 3 2157 2150 - Markus Nothnagel 7 2088 2207 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler 4 2090 2124 - Erich Flach 5 2052 2066 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2237 - Werner Hahn 8 2034 2172 0.5 : 0.5 
6 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Philipp Spitzl E 2006 2040 0.5 : 0.5 
7 Christof Goll 8 1987 2076 - Roberto Debortoli E 2012 2020 0.5 : 0.5 
8 Tomislav Vukelić E   2222 - Raimund Höck E 1891 2017 1.0 : 0.0
Stand nach der 3. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Neuberg 2 XX         5.5     5.0 4.5 6 15.5
2 Sfr. Dettingen   XX 4.5       4.5 4.0     5 13.0
3 SK 1927 Bad Homburg   3.5 XX           5.0 4.5 4 13.0
4 Frankfurter TV 1860       XX 4.0 4.0 4.5       4 12.5
5 SV 1920 Hofheim 2       4.0 XX 3.5       6.0 3 13.5
6 SK 1958 Gießen 2.5     4.0 4.5 XX         3 11.0
7 SC 1961 König Nied   3.5   3.5     XX 4.5     2 11.5
8 SV 1976 Griesheim 2   4.0         3.5 XX 4.0   2 11.5
9 SC Brett vorm Kopp 3.0   3.0         4.0 XX   1 10.0
10 SC Fulda 3.5   3.5   2.0         XX 0 9.0

Nied 1 - Desaster in mehreren Akten

Im letzten Bericht wurde prognostiziert, dass es schwer wird gegen Bad Homburg. Mit Gerd fiel nicht nur der Mannschaftsführer aus, sondern auch der bisherige Top-Scorer der Saison.

Allerdings stellte sich zu Wettkampfbeginn heraus, dass Bad Homburg sogar noch größere Aufstellungsprobleme zu lösen hatte, sodass man auf Nieder Seite optimistisch in den Kampf gehen konnte. Der Optimismus verflog allerdings schnell, als nach einem Kurzremis von Daniel, die Ruhe in der Albin-Göhring-Halle durch ein Handyklingeln gestört wurde. Tomislav vergaß sein Handy auszuschalten und Bad Homburg hatte keine andere Wahl als den Punkt für sich zu reklamieren.

Selbst der schnelle Ausgleich von Patrick mithilfe eines interessanten Bauernopfers vermochte nicht wirklich den Optimismus wiederherzustellen. Zu schlecht waren bereits die Stellungen an den anderen Brettern. Hendrik verlor einen Bauern, Thomas spielte planlos, Sven sah einen Freibauern immer nähe seiner Grundlinie entgegenkommen und Christof gab seinem Gegner kompensationslos die einzig offene Linie. Es kam wie es kommen musste. Sven konnte den Freibauern zwar aufhalten, wurde stattdessen jedoch mattgesetzt. Christof ließ beim Bemühen die Stellung zu verschärfen eine Familiengabel zu und Thomas verlor erst einen Bauern und gab auf, als er glaubte einen Zweiten zu verlieren.

Beim Zwischenstand von 4,5 zu 1,5 für Bad Homburg stellte das Bad Homburger Spitzenbrett seine Gewinnbemühungen ein, sodass zumindest Hendrik noch mit einem blauen Auge davon gekommen ist. So verblieb unser letzter Optimismus der Ergebniskosmetik beim Oliver. Er lehnte ein Remis-Angebot ab, verlor allerdings nach und nach die Übersicht und musste sich schlussendlich an diesem gebrauchten Tag ebenfalls geschlagen geben.

„Ein Pessimist ist ein Optimist der nachgedacht hat.“

Nied ist nun Tabellenvorletzter und versucht am nächsten Spieltag, ob pessimistisch oder optimistisch, wieder zu Punkten – zu Hause gegen die Schachfreunde Neuberg 2.

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 4 - 01.12.2019 Ergebnis
  SK Bad Homburg - SC 1961 König Nied 6.0 : 2.0
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Ralf Dunsbach 4 2126 2142 - Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 0.5 : 0.5
2 Walter Schmidt 2 2192 2232 - Daniel Prenzler 2 2140 2160 0.5 : 0.5 
3 Richard Kaiser 6 2059 2128 - Oliver Uwira 3 2157 2161 1.0 : 0.0
4 Ralf Nagelsdiek 7 1962 2039 - Patrick Chandler 4 2125 2155 0.0 : 1.0
5 Ramat Faqiri 8 1904 1962 - Thomas Zöller 6 1815 2002 1.0 : 0.0  
6 Egon Merkle E 2088 2160 - Sven Perlitz 7 2030 2095 1.0 : 0.0  
7 Manfred Kühlmeyer E 2007   - Christof Goll 8 1987 2076 1.0 : 0.0  
8 Helmut Heiming E 1897 1894 - Tomislav Vukelić E   2222 1.0 : 0.0  
Stand nach der 4. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Sfr. Dettingen XX 4.5 5.5   4.0       4.5   7 18.0
2 SK 1927 Bad Homburg 3.5 XX           4.5 6.0 5.0 6 19.0
3 Sfr. Neuberg 2 3.0   XX       5.5 4.5   5.0 6 18.0
4 SV 1920 Hofheim 2       XX   4.0 3.5 6.0   5.5 5 19.0
5 SV 1976 Griesheim 2 4.0       XX 4.5     3.5 4.0 4 16.0
6 Frankfurter TV 1860       4.0 3.5 XX 4.0   4.5   4 16.0
7 SK 1958 Gießen     2.5 4.5   4.0 XX 1.5     3 12.5
8 SC Fulda   3.5 3.5 2.0     6.5 XX     2 15.5
9 SC 1961 König Nied 3.5 2.0     4.5 3.5     XX   2 13.5
10 SC Brett vorm Kopp   3.0 3.0 2.5 4.0         XX 1 12.5

Hessenliga - Nied 1 verliert gegen Sfr. Neuberg 2

In der fünften Runde der Hessenliga konnte die erste Mannschaft in guter Besetzung antreten. Thomas Zöller verzichte auf seinen Einsatz und ließ unserem starken Ersatzspieler Tomislav Vukelić den Vortritt. Leider blieb der Erfolg erneut aus.

Sven war als erster fertig. Er konnte sich mit Weiß gegen FM Norbert Heck eine leicht bessere Stellung erspielen und bekam ein Remisangebot, welches er dann auch annahm.

Tomislav spielte eine recht solide Eröffnung und nachdem sein Gegner nicht anbrennen ließ, wurde auch hier der Punkt geteilt.

Gerd spielte die Eröffnung recht kreativ und es entstand ein spannendes Gefecht gegen seinen jungen Gegner. Dabei verirrte sich der gegnerische König in der Mitte und wurde von den schwarzen Figuren in die Zange genommen. Ein schöner Sieg für Gerd.

Patrick spielte eine solide Partie, in der er sich auch mal wieder ein schönes Zeitpolster erspielen konnte. Der Gegner stand unter Druck und verteidigte sich umsichtig. Leider ging im Mittelspiel ein Bauer verloren und zu dem gesellte sich später auch ein Zweiter. Der Gegner ließ trotz Zeitnot nichts anbrennen, so dass für uns die erste Niederlage zu Buche stand.

Christof verirrte sich in eine passiven Stellung, in der gegnerische katalanische Läufer über der langen Diagonalen thronte und Christof seinem weißfeldrigen Läufer treu ergeben war. Leider war hier der Übergang von Eröffnung ins Mittelspiel schiefgelaufen. Christof verteidigte noch lange ein schlechteres Endspiel und musste schließlich doch die Waffen strecken.

Oliver konnte sich im theoretischen Eröffnungsduell die Initiative erkämpfen und es entstand ein vielversprechendes Mittelspiel. Die Lage war kompliziert und leider verfehlte Oliver den richtigen Weg und es entstand ein ausgeglichenes Endspiel in dem nach langem Kampf der Punkt schließlich geteilt wurde.

Daniel verwechselte in der Eröffnung die Züge und musste daraufhin erstmal kleinere Brötchen backen. Es entstand ein eher ungünstig wirkendes Mittelspiel, aber Daniel verteidigte sich sehr zäh. Das daraus resultierende Endspiel wurde von seinem Gegner bis zum Exzess geknetet bis Daniel nach ca. 6 Stunden dreifache Stellungswiederholung reklamierte und anschließend der Punkt geteilt wurde.

Hendrik spielte die Eröffnung ungenau und sein Gegner konnte die Initiative übernehmen. Nach einiger Zeit gelang ihm der Ausgleich, jedoch verfügte sein Gegner als Kompensation über eine lästige Initiative. In aufkommender Zeitnot konnte Hendrik nach einem Fehler des Gegners das Ruder übernehmen. Die Lage war kompliziert und er fand leider nicht den (mehrfach) möglichen Gewinn. Das daraus resultierende, unklare oder einfache totremise Endspiel wurde dann noch geknetet. Nach 6,5 Stunden und allen erdenklichen Probierens wurde der Punkt geteilt.

Damit steht eine bittere 3,5:4,5-Niederlage zu Buche. Wir müssen einfach weiter kämpfen und auf bessere Zeiten hoffen.

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 5 - 26.01.2020 Ergebnis
  SC 1961 König Nied - Sfr. Neuberg 2 3.5 : 4.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2221 - Dennis Hankel 2 2110 2124 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2160 - Christian Lehnert 3 2149   0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira 3 2157 2161 - Jens Koller 4 2103 2158 0.5 : 0.5 
4 Patrick Chandler 4 2138 2155 - Aaron Knickel 5 2108 2145 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2237 - Robert Bethke 6 2030 2050 1.0 : 0.0
6 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Norbert Heck 8 2170 2230 0.5 : 0.5 
7 Christof Goll 8 1987 2076 - Niklas Iwanziw 7 1893 1901 0.0 : 1.0
8 Tomislav Vukelić  E   2222 - Karl-Heinrich Scherf E 1882 1896 0.5 : 0.5 
Stand nach der 5. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK 1927 Bad Homburg XX     3.5   4.5   5.0 6.0 5.0 8 24.0
2 Sfr. Neuberg 2   XX   3.0 5.5 4.5     4.5 5.0 8 22.5
3 SV 1920 Hofheim 2     XX 4.5 3.5 6.0 4.0     5.5 7 23.5
4 Sfr. Dettingen 4.5 5.0 3.5 XX       4.0 4.5   7 21.5
5 SK 1858 Gießen 1   2.5 4.5   XX 1.5 4.0     4.5 5 17.0
6 SC Fulda 3.5 3.5 2.0   6.5 XX 4.5       4 20.0
7 Frankfurter TV 1860     4.0   4.0 3.5 XX 3.5 4.5   4 19.5
8 SV 1976 Griesheim 2 3.0     4.0     4.5 XX 3.5 4.0 4 19.0
9 SC 1961 König Nied 2.0 3.5   3.5     3.5 4.5 XX   2 17.0
10 SC Brett vorm Kopp 3.0 3.0 2.5   3.5     4.0   XX 1 16.0

Nied 1 mit vierter knapper Niederlage

Die erste Mannschaft verliert gegen den SV Hofheim 2 zum vierten Mal in dieser Saison mit 3,5:4,5 und ist in aktuer Abstiegsgefahr. Wir konnten in Bestbesetzung antreten und es versprach ein spannender Wettkampf zu werden. Bei Hofheim 2 fehlten ein paar Stammspieler. Nichtsdestotrotz hatten sie die Favorienrolle inne.

Als Erster konnte Thomas seine Partie beenden. Er war gut mit Schwarz aus der Eröffnung herausgekommen und es stand ein Remisangebot zu Buche, welches akzeptiert wurde.

Bei Christof scheint gerade der Wurm drin zu sein. Nachdem ein - vermutlich vergifteter - Bauer verspeist wurde, entstanden unangenehme Komplikationen. Der eigene König musste in der Mitte verbleiben und war einer unangenehmen gegnerischen Initiative ausgesetzt. Der Gegner spielte ziemlich präzise sodass eine Niederlage zu Buche stand.

Patrick hatte gegen den stärksten Hofheimer eine durchaus solide Mittelspielstellung erreicht. Leider hatte er aber eine chronische Bauernschwäche. Diese konnte der Gegner zwar nicht auf Anhieb ausnutzen, aber nach einigem Lavierens konnte der Bauer dann doch gefangen genommen werden. Daraus resultierte ein verlorenes Endspiel, welches nach langem Kampf aufgegeben werden musste.

Hendrik kam eingermaßen gut aus der Eröffnung heraus. Nach dem Umschiffen einiger Schwierigkeiten, konnte eine recht zähe Mittelspielstellung erreicht werden. Die Bauernstruktur war sehr verzahnt und beide Spieler ließen nichts anbrennen, sodass der Punkt schließlich geteilt wurde.

Daniel konnte sich aus der Eröffnung einen Raumvorteil erarbeiten. Die Stellung wirkte für ihn angenehmer zu spielen. Objektiv war die Position wohl ausgeglichen. Er spielte sehr achtsam und ließ nichts anbrennen, sodass der Punkt gegen den starken Gegner geteilt werden konnte.

Oliver konnte sich mit Weiß einen Vorteil erarbeiten, nachdem sein Gegner die kritische Fortsetzung in der Eröffnung ausgelassen hatte. Hier zeichnete sich endlich mal ein Sieg für uns ab. Mit geschicktem Spiel konnte Material eingeheimst werden, wobei der Gegner noch zu gewissen Gegenchancen kam. Mit vielleicht ein wenig Stellungsglück wurden dann das Gegenspiel im Keim erstickt und der Punkt eingefahren.

Sven erreichte, nach dem theoretischen Duell, eine spannende, aber wahrscheinlich ausgeglichene Mittelspielstellung. Nach einer Ungenauigkeit konnte sein Gegner eine Initiative entwickeln und Sven musste verteidigen. Bei dem gegenerischen Angriff ging eine Qualität verloren und es entstand ein verlorenes Endspiel.

Gerd hatte die anfängliche Partiephase mal wieder ein wenig ruhiger angehen lassen. Das Mittelspiel machte auf mich einen spannenden, aber wahrscheinlich ausgeglichen Eindruck. Nach einigen Komplikationen konnte Gerd seine Stellung entscheidend verbessern und so einen Angriff initiieren. Nachdem auch noch die gegnerischen Angriffsversuche abgewehrt werden konnten, stand nach langem Kampf ein gewonnenes Endspiel zu Buche.

Zu Buche steht für uns aber wieder eine bittere 4,5-3,5 Niederlage. Wir sind zwar Nieder, aber wir wollen ja schon gewinnen. Damit sind wir jetzt Letzter in der Hessenliga. Also, wir sind jetzt angezählt und gegen Gießen in der nächsten Runde heißt es dann Zähne zeigen!

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 6 - 16.02.2020 Ergebnis
  SV 1920 Hofheim 2 - SC 1961 König Nied 4.5 : 3.5
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name No. DWZ ELO  
1 Daniel Prenzler  2 2140 2158 - Erik Zude 1 2333 2385 0.5 : 0.5
2 Hendrik Zimmermann  1 2254 2219 - Oliver Brendel 4 2312 2340 0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira  3 2157 2166 - Michael Tischendorf 8 2068 2158 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler  4 2138 2165 - Mohamed Borić E 2383 2356 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf  5 2225 2232 - Joachim Waffenschmidt E 2079 2070 1.0 : 0.0
6 Thomas Zöller  6 1815 2002 - Wolfgang Daub E 1976 2054 0.5 : 0.5 
7 Sven Perlitz  7 2030 2095 - Ulrich Segna E 2059 2095 0.0 : 1.0  
8 Christof Goll  8 1987 2076 - Jonathan Fish E   2045 0.0 : 1.0  
Stand nach der 6. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK 1927 Bad Homburg 1927 XX     3.5   5.0 4.5 6.5 5.0 6.0 10 30.5
2 SV 1920 Hofheim 2   XX   4.5 3.5   6 4 5.5 4.5 9 28.0
3 Sfr. Neuberg 2     XX 3.0 5.5 4.0 4.5   5.0 4.5 9 26.5
4 Sfr. Dettingen 4.5 3.5 5.0 XX 4.0 4.0       4.5 8 25.5
5 SK 1858 Gießen   4.5 2.5 4.0 XX   1.5 4.0 4.5   6 21.0
6 SV 1976 Griesheim 2 3.0   4.0 4.0   XX   4.5 4.0 3.5 5 23.0
7 SC Fulda 3.5 2.0 3.5   6.5   XX 4.5 3.0   4 23.0
8 Frankfurter TV 1860 1.5 4.0     4.0 3.5 3.5 XX   4.5 4 21.0
9 SC Brett vorm Kopp 3.0 2.5 3.0   3.5 4.0 5.0   XX   3 21.0
10 SC 1961 König Nied 2.0 3.5 3.5 3.5   4.5   3.5   XX 2 20.5

Nied 1 - Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben

Im Spiel gegen den SK Gießen konnten wir in Bestbesetzung antreten. Die Gäste waren ein wenig ersatzgeschwächt. Damit waren wir favorisiert, vielleicht endlich mal wieder einen Sieg einzufahren.

Gerd beendete als Erster seine Partie. Er war unter Druck geraten und sah sich einer dreifachen Stellungswiederholung ausgesetzt. Sein Gegner, der zahlentechnisch unterlegen war, war mit dem Remis wohl zufrieden. Im Post Mortem haben wir dann aber einige gute Möglichkeiten zum Weiterspielen gefunden. Es wäre schon ziemlich kompliziert und verpflichtend gewesen. Schade!

Patrick war wohl noch geistig bei der Blitzmeisterschaft vom Vortag. So spielte er praktisch jeden Zug mit seinem Inkrement herunter. Dabei blieb die Qualität irgendwie auf der Strecke und wir mussten eine Niederlage verkraften.

Sven beantwortete das kreative Spiel seines Gegners mit einem Bauernopfer. Danach hatte er eine großartige Initiative mit einem schönen Läuferpaar und die Bauernstruktur engte auch das gegnerische Figurenspiel schön ein. Schließlich konnte er in einem gut durchgeplanten Angriff über den gegnerischen König herfallen. Sauber!

Daniel hatte die Eröffnung sauber gespielt und dann versucht im Mittelspiel einen direkten Angriff gegen den gegnerischen König zu starten. Dieser entpuppte sich leider als Fehlgriff. Auf einmal, der Angriff war non-existent, sah er sich einem starken Gegenangriff ausgesetzt. Also bewies Daniel mal wieder Stärke und hielt den Laden noch zusammen und sicherte den halben Punkt.

Tomislav hatte mit Weiß die Eröffnung relativ ruhig gespielt. Es entstand ein komplexes Mittelspiel mit viel Figurenpotential auf dem Brett. Nach langem Hin und Her, wurde auch hier der Punkt geteilt.

Christof hatte die Eröffnung erstmal ruhig angehen lassen. Daraus resultierte ein relativ „fleischloses“ Mittelspiel. Leider ging bei einer Kombination ein Bauer verloren. Diesem Bauern lief Christof dann die ganze Partie hinterher. Er kämpfte noch ordentlich, aber der Gegner ließ nichts mehr anbrennen.

Hendrik konnte nach überstandener Eröffnungsphase ein Mittelspiel mit beiderseitigen Chancen erreichen. Dabei hatte er sich einen Raumvorteil erarbeitet, aber der Gegner hatte das Läuferpaar und stand recht sicher. Nach einer Ungenauigkeit des Gegners konnte er jedoch dann die Initiative übernehmen und die Partie wurde auch mit zunehmender Zeitknappheit hitziger. Er verpasste leider einige gute Möglichkeiten, um den Vorteil auszubauen. Das Ergebnis war ein Endspiel, welches wohl gewonnen war. Bei den vielen Möglichkeiten verpasste er es aber den Sack zu zu machen. Nach langem Probierens wurde der Punkt schließlich geteilt.

Oliver hatte die Eröffnungsphase problemlos überstanden und sah sich einer zähen Mittelspielphase gegenüber. Sein Gegner war wohl mit Remis zufrieden und spielte relativ zahm. Oliver drückte ordentlich, verpasste aber eine gute Möglichkeit entscheidenden Vorteil zu erzielen. Leider ging nach einer Fehlkalkulation ein Bauer verloren. Keine Frage, Oliver hatte noch ausreichend Kompensation. Nach einigen Lavierens machte der Gegner aber einen Fehler und Oliver konnte eine Qualität gewinnen und auch die Initiative an sich reißen. Schlussendlich konnte er mit einem schönen Bauerndurchbruch die Partie entscheiden.

Das Fazit ist ein 4-4 gegen Gießen. Wieder Pech für uns, aber einen Mannschaftspunkt haben wir mitgenommen. In zwei Wochen gegen Fulda heißt es dann alles oder nichts.

Zur Ligaübersicht

Hessenliga - Runde 7 - 08.03.2020 Ergebnis
  SC 1961 König Nied   SK 1858 Gießen  4.0 : 4.0
Brett Name Nr. DWZ ELO   Name Nr. DWZ ELO  
1 Hendrik Zimmermann 1 2254 2219 - Roger Derichs 1 2264 2286 0.5 : 0.5
2 Daniel Prenzler 2 2140 2158 - Thorsten Eckhardt 4 1990 2095 0.5 : 0.5 
3 Oliver Uwira 3 2157 2166 - Roland Arbinger 2 2046 2050 1.0 : 0.0
4 Patrick Chandler 4 2129 2154 - Bruna Tuzi 5 1973 1971 0.0 : 1.0
5 Gerd Graf 5 2225 2232 - Lutz Konrad 6 2008 2173 0.5 : 0.5
6 Christof Goll 8 1987 2076 - Thomas Sunder 7 2115 2277 0.0 : 1.0
7 Sven Perlitz 7 2030 2095 - Jens Bahlo 8 1893 2057 1.0 : 0.0
8 Tomislav Vukelić E   2222 - Peter Gerber E 1988 2143 0.5 : 0.5 
Stand nach der 7. Runde
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SK Bad Homburg 1927 XX   3.5 4.0   5.0 5.0 4.5 6.5 6.0 11 34.5
2 SV 1920 Hofheim 2   XX 4.5   3.5 5.0 5.5 6.0 4.0 4.5 11 33.0
3 Sfr. Dettingen 4.5 3.5 XX 5.0 4.0 4.0   5.0   4.5 10 30.5
4 Sfr. Neuberg 2 4.0   3.0 XX 5.5 4.0 5.0 4.5   4.5 10 30.5
5 SK 1858 Gießen   4.5 4.0 2.5 XX   4.5 1.5 4.0 4.0 7 25.0
6 SV 1976 Griesheim 2 3.0 3.0 4.0 4.0   XX 4.0   4.5 3.5 5 26.0
7 SC Brett vorm Kopp 3.0 2.5   3.0 3.5 4.0 XX 5.0 4.5   5 25.5
8 SC Fulda 3.5 2.0 3.0 3.5 6.5   3.0 XX 4.5   4 26.0
9 Frankfurter TV 1860 1.5 4.0     4.0 3.5 3.5 3.5 XX 4.5 4 24.5
10 SC 1961 König Nied 2.0 3.5 3.5 3.5 4.0 4.5     3.5 XX 3 24.5