Pascal Neukirchner gewinnt Nieder Schnellschach-Open

Die 18. Auflage des Nieder Schnellschach-Opens am 9. September 2018 war im Gegensatz zu den Vorjahren wieder sehr gut besucht. Ganze 59 Teilnehmer fanden sich ein, um Punkte und Preise zu erobern. Das sind gut 50% mehr als im Vorjahr. Aber nicht nur quantitativ, auch qualitativ konnte sich das Teilnehmerfeld sehen lassen. Neben einem IM und drei FM gingen weitere 15 Spieler mit einer DWZ über 2000 an die Bretter, also eine breite Spitze, die um den Turniersieg kämpfte.


Der Ansturm stellte natürlich erhöhte Anforderungen an das Organisationsteam, denen wir aber – das kann man ohne Übertreibung sagen – vollauf gerecht wurden. Allerdings mussten dafür einige chancenreiche Mitglieder auf die Turnierteilnahme verzichten. Oliver Uwira übernahm die Turnierleitung und hatte das Geschehen stets unter Kontrolle und Runde um Runde sicher im Griff. An dieser Stelle sei auch das Catering-Team erwähnt, das sich um das leibliche Wohl der Spielerinnen und Spieler kümmerte. „Küchenchef“ Wolf Machowitsch hat, assistiert durch „Beikoch“ Gerd Graf, in der Mittagspause wieder zwei Menüs im Angebot. Walter Gräbner sorgte, unterstützt von Thomas Zöller, Hendrik Zimmermann und anderen, an der Theke für die Verteilung an die hungrigen und durstigen Mäuler. Unser Kombi-Angebot, bestehend aus Startgeld, Menü und Kaffee, wurde vielfach und gerne angenommen.

Doch nun zum eigentlichen Turnierablauf. Favoriten waren naturgemäß die vier Titelträger Yuri Boidman, Patrick Burkart, Jochen Wege und Pascal Neukircher sowie Vorjahrssieger Hendrik Zimmermann. König Nied hatte also mit Jochen und Hendrik zwei heiße Eisen im Feuer. Zur Mittagspause, also nach vier Runden, führte Hendrik gemeinsam mit Pascal Neukircher mit 4 Punkten, gefolgt von Jochen Wege und Omri Schlesinger mit 3½ Punkten, dahinter ein dicht gedrängtes Verfolgerfeld mit 3 Punkten.

Nach der Pause war es allein Pascal Neukircher, der keinerlei Schwächen zeigte und einsam seine Bahnen zog, während sich die Verfolger gegenseitig die Punkte abnahmen. Nach 9 spannenden Runden konnte er sich letztlich mit 8:1 Punkten an der Spitze behaupten und den Turniersieg für sich in Anspruch nehmen. Er blieb als Einziger ungeschlagen und gab nur zwei Remisen gegen Zimmermann und Burkart ab. Der erst 20-jährige FM Pascal Neukircher spielt für den SV Gründau, einen Verein aus der Verbandsliga Nord, der durch intensive Jugendarbeit auffällt. Bestes Beispiel dürfte unser Turniersieger sein.

Auf dem zweiten Platz folgte mit einem Punkt Rückstand hinter dem Turniersieger der beste Nieder, FM Jochen Wege. Er spielte gewohnt souverän auf, verlor nur eine Partie (gegen den späteren Turniersieger) und spielte zweimal remis, was ihm 7:2 Punkte und Rang 2 einbrachte. Auf dem 3. Platz landete dank eines fulminanten Schlussspurts (5 Siege hintereinander) der Jugendliche Richard Bethke (SF Neuberg). Den Sprung auf’s Siegertreppchen knapp verfehlt hat der Nieder Vorjahrs-Sieger Hendrik Zimmermann. In der letzten Runde übersah aber in Gewinnstellung ein Damenopfer mit anschließendem Matt, verlor daraufhin erst die Übersicht und dann die Partie – schade, das hätte Platz 2 werden können.

Auf den weiteren Plätzen folgten bekannte Namen wie IM Yuri Boidman, FM Patrick Burkart, Eric Rolle, Stephan Wendel, Jerome du Maire, Wolfgang Ruppert und andere, insoweit wird auf die Tabelle verwiesen.

Die Ratingwertungen konnten Mario Rutsatz (Sfr. Frankfurt, DWZ 1750-1999), Robert Niedenthal (SV Hofheim, DWZ 1500-1799) und Julian Scheerer (SV Ffm.-Griesheim, DWZ 1-1499) für sich entscheiden. Bester Senior war IM Yuri Boidman (SV Heimbach-Weis), der Preis für den besten Jugendlichen ging an Samuel Weber vom SV Oberursel (der vor ihm platzierte Richard Bethke gewann den höher dotierten 3. Preis in der Gesamtwertung). Der Preis für die beste Dame wurde nicht vergeben, weil es leider an der Mindest-Teilnehmerzahl fehlte.

Als bestes 4er-Team konnte sich wie im Vorjahr das Nieder Quartett mit Jochen Wege, Hendrik Zimmermann, Christof Goll und Sven Perlitz durchsetzen. 23½ Punkte bedeuteten den Mannschaftssieg vor den Teams von SV Hofheim, Sfr. Frankfurt und König Nied 2.

Organisatorisch konnten wir, wie oben erwähnt, unsere Aufgaben gut bewältigen. Positive Rückmeldungen bestätigten die Zufriedenheit unserer Gäste mit dem Ablauf des Turniers und mit der Versorgung. Alles in allem kann das Turnier als Erfolg und als Werbung für unseren Verein und das Schach insgesamt gewertet werden, sodass die berechtigte Hoffnung besteht, dass man sich im nächsten Jahr zur 19. Auflage unseres Schnellschach-Opens wiedersieht.

(Autor: Walter Gräbner)

Kalender

Letzter Monat Oktober 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4 5 6 7
week 41 8 9 10 11 12 13 14
week 42 15 16 17 18 19 20 21
week 43 22 23 24 25 26 27 28
week 44 29 30 31

Nächste Termine

07.09.2018 (20:00 Uhr)
Monatsblitz 09/18
05.10.2018 (20:00 Uhr)
Monatsblitz 10/18
02.11.2018 (20:00 Uhr)
Monatsblitz 11/18
07.12.2018 (20:00 Uhr)
Monatsblitz 12/18

Shoutbox

SC 1961 König Nied - 10/09/2017 - 13:29

So, die Homepage nimmt so langsam wieder Form an. Neben den Informationen zu den Mannschaften haben wir jetzt nach langer Zeit endlich auch wieder eine Shoutbox! :P

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.
Cancel